Für viele Studenten in Universitätsstädten gehören regelmäßige Umzüge genauso zum Leben wie Abschlussprüfungen und die darauf folgenden Feiern. Das Studentenleben ist davon geprägt, dass sich WGs auflösen, neue bilden, man den Wohnort wechselt und nicht lange sesshaft bleibt. Die meisten Studierenden haben sich deshalb den Lebensumständen angepasst und auf das minimalste Hab und Gut beschränkt. Dennoch stellen Umzüge junge Menschen immer wieder vor logistische und finanzielle Herausforderungen. Nicht jeder Stadtmensch verfügt noch über einen Führerschein oder über die nötige Fahrpraxis, sodass man sich eine Fahrt mit einem Transporter zutrauen würde. Und wenn jemand über ein Auto verfügt, dann ist das meistens nur ein PKW, mit dem auch ein Studentenumzug zur umständlichen Grenzerfahrung wird.

Wenn man sich keinen Transporter mieten kann

Dazu kommt, dass nicht jeder Studierende die nötigen Voraussetzungen hat sich einen Transporter bei einer Autovermietung zu leihen. Abgesehen vom Führerschein und der nötigen Fahrpraxis, kommen für Fahranfänger und unter 25-jährige meist zusätzliche Kosten zu und der Leihtarife, die vom Standard abweichen. Dazu muss meistens mit einer gültigen und ausreichend gedeckten Kreditkarte vorab bezahlt und dazu eine hohe Kautionen hinterlegt werden. Nicht jedes Studentenbudget kann diesen Voraussetzungen überhaupt gerecht werden.

Keine Kostenfalle 

Sollte die Umzugsstrecke dann auch eine bestimmte Kilometerbegrenzung überschreiten, zahlen Sie für jeden zusätzlichen Kilometer drauf, ganz abgesehen vom Tank, für den Sie ohnehin aufkommen müssen. Selbst wenn Sie ein sicherer Fahrer sind und auch schon Erfahrungen mit dem Fahren von Transportern gemacht haben, heißt es nicht, dass es Ihre Schuld sein muss, wenn es zu einem Unfall mit dem Leihfahrzeug kommen sollte. Es reicht auch nur eine kleine Schramme oder Beule im Fahrzeug, und die vorher festgelegte Selbstbeteiligung wird fällig. Meistens ist die Höhe der Selbstbeteiligung im Standardtarif relativ hoch angesetzt, um Ihnen eine vermeintlich geringe Leihgebühr gewährleisten zu können. Wenn Sie hierbei nicht auf die Selbstbeteiligungssumme geachtet haben, können auf Sie im Schadensfall Kosten in Höhe von 500,- bis 1.000,-, ja sogar manchmal 2.000,- Euro zukommen. Legen Sie die Höhe der Selbstbeteiligung vorher auf 0 Euro fest, dann wird sich der Mietpreis erheblich erhöhen.

Studentenumzug zum Festpreis

Mit unserem Mini Umzugsservice wird Ihnen das nicht passieren. Nach Ihrer telefonischen oder schriftlichen Anfrage geben wir Ihnen eine verbindliche Auskunft über die Kosten und Verfügbarkeit unseres Umzugsservice. Bei uns tappen Sie somit in keine Kostenfalle, da die Kosten für einen Fahrer, Treibstoff und Versicherungskosten bei uns ohnehin immer schon im Preis enthalten sind. Die gegeben Rahmenbedingungen werden bei unserer Beratung festgelegt, sodass wir Ihnen einen Umzug ab 149,- Euro innerhalb von Hamburg ermöglichen. Dabei hilft Ihnen unser erfahrenes Personal ihr kostbares Hab und Gut sicher ein- und auszuladen. Benötigen Sie weitere Tragehelfer für den Umzug, so stellen wir Ihnen diese ebenfalls. Falls sie ein paar tatkräftige Freunde zur Seite haben, können Sie auch hier ebenfalls weitere Kosten sparen. Lastentaxi Hamburg garantiert Ihnen einen sicheren, pünktlichen und kostengünstigen Studentenumzug zum Festpreis, ohne versteckte Kosten.

Ähnliche Artikel

Deine Meinung dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.